Wir über uns


Wir sind eine Gruppe von Pétanquespielern, denen es ein Anliegen ist, diesen Sport so zu betreiben, wie er ursprünglich einmal war - informell. Wir spielen also so, wie es in vergangenen Tagen auf einem Dorfplatz in Südfrankreich zugegangen sein mag. Einige von uns gehören Pétanquevereinen an, andere nicht. Wir haben uns auf bestimmte Spielzeiten geeinigt, und bieten an gegenwärtig vier Spieltagen die Möglichkeit, einfach mitzuspielen. 

 

Der Löwenwall ist der Ort, den Spieler aus weitem Umkreis ansteuern, um sich untereinander auszutauschen und das gemeinsame Spiel zu pflegen.

 

Wir sind bestrebt, die Spielqualität möglichst hoch zu halten, denn ein gutes Spiel ist letztlich der Grund, warum wir zusammenkommen. Gleichwohl tritt zu diesem Ziel der Anspruch, die Gemeinschaft nicht zu kurz kommen zu lassen, weshalb wir regelmäßig gemeinsam Kaffee trinken und Feste feiern. Anspruchsvolles Spiel und Gemeinschaft müssen beide zu ihrem Recht kommen. Keines ergibt ohne das andere einen Bouleplatz, wie er sein sollte. 

 

Bei uns kann jeder sofort mitmachen und es finden sich auch regelmäßig Spieler jeder Spielstärke ein, vom Anfänger bis zum Meister. Das verlangt natürlich jedem Teilnehmer eine gewisse Rücksichtnahme ab. Ebenso, wie ein Meister seine Ansprüche mäßigen muss, wird vom Anfänger erwartet, sich die Sitten und Gebräuche des Spiels anzueignen. Ein guter Wille ist dazu aber vollkommen ausreichend.

 

Wenn wir am Löwenwall spielen, dann bewusst öffentlich. Der Bouleplatz am Obelisken ist "unser Dorfplatz". Er ist das zentrale und vor allem das schönste Boulodrome Braunschweigs. Als öffentlicher Ort ist er prädestiniert dafür, den Pétanquespielern der Region als Treffpunkt zu dienen. Hier muss man spielen, um den Sport in der Öffentlichkeit zu präsentieren; hier muss man spielen, um die Kunst weiterzutragen.

 

Lassen wir gemeinsam die Kugeln rollen

Bis bald, am Löwenwall